spacer
Method in German

German

Worksheet | Lower Level

Fragen zur DVD Szene

  1. Wie reagiert die Trainerin bei einem Fehler? Ist es immer klar, dass es sich dabei um einen Fehler
    handelt ?
  2. Welches besondere Problem muss die Trainerin bewältigen?
  3. Was könnte die Trainerin als nächsten tun?

Video | Lower Level

Worksheet: Suggested Answers | Lower Level

Fragen zur DVD Szene

TRP excerpt | Lower Level

Deutsch 1, Lernschritt 43

Was tragen Sie heute? Ich trage ein/-e/-en … .
Führen Sie die Farben so weit wie möglich mit Kleidungsstücken der Kursteilnehmer und Gegenständen aus dem Zimmer oder einer Farbtafel ein.
WEISS
SCHWARZ
ROT
BLAU
Sind meine Hose, das Hemd von (Ralph), die Tafel und der Tisch weiß?
(Ja, sie sind weiß.)
Was ist hier noch weiß? Blicken Sie sich im Zimmer um.
(Die Bluse von Anne ist weiß.)
GELB
GRÜN
BRAUN
GRAU
LILA
VIOLETT
Führen Sie die anderen Farben ebenso ein.
ROSA – Ist … .
– Ja, … ist … .
– Was ist hier noch … ?
– … ist … .
ADJEKTIVDEKLINATION Kommen Sie auf die schon verwendeten Gegenstände und Kleidungsstücke im Zimmer zurück.
– Ist der Tisch weiß? (Ja, der Tisch ist weiß.)
– Also ist das ein weisser Tisch? (Ja, … .)
Führen Sie auf dieselbe Weise nacheinander die Feminin- und Neutrumformen ein und üben Sie die Deklination erst nach der Einführung mit gemischten Geni.
Achten Sie darauf, daß Sie vorerst im Nominativ bleiben.
S1 Ist das ein weisser Tisch?
S2 Nein, das ist kein weisser Tisch, das ist ein grüner Tisch.
S2 Ist das eine rote Hose?
S1 Nein, das ist keine rote Hose, das ist eine schwarze Hose.

Tisch/weiß/grün Hose/rot/schwarz
Rock/gelb/blau Buch/schwarz/grün
Bleistift/rot/gelb Papier/grau/weiß
Tasche/rot/braun Bild/schwarz/blau

Worksheet | Higher Level

Fragen zu der DVD Szene

  1. Kann man die drei Personen deutlich voneinander unterscheiden?
  2. Wie führt die Trainerin auf unterschiedliche Weise „sei, müsse, könne, wolle“ ein?
  3. Wie reagiert die Trainerin, wenn ein Fehler gemacht wird?
  4. Wie entwickelt sich TTT?

Video | Higher Level

TRP excerpt | Higher Level

Deutsch 3, Lernschritt 62

KONJUNKTIV 1
DER INDIREKTEN REDE
Wo wohnen Sie, (Carla)? (Ich wohne in … .)
Zu einem anderen Schüler Was habe ich (Carla) gefragt?
(Sie haben gefragt, wo sie wohnt.)
Hat sie gesagt, sie wohne in … ? (Ja, sie hat gesagt, sie wohne in … .)

– W… … Sie?
– Ich … .
– Zu einem anderen Schüler Was hat sie/er gesagt?
– Sie/Er hat gesagt, sie/er … .

wo / wohnen wann / aufstehen
warum / Deutsch lernen wie lange / schon lernen
wie / zur Schule kommen was / zum Frühstück essen
wie oft / einkaufen gehen wie lange / pro Tag fernsehen

Üben Sie mit den vorherigen Antworten den folgenden „Weave“:
– Wohnt (Carla) in (Mailand)?
– Was hat er/sie Sie gefragt?
– Er/Sie hat mich gefragt, ob (Carla) in (Mailand) wohnt.
– Aber (Carla) hat ihm/ihr doch gesagt, er/sie wohne in (Rom).
Willst du heute ins Kino mitkommen? (Ja.)
Zu einem anderen Schüler Was habe ich (Miguel) gefragt?
Sie haben ihn gefragt, ob er heute ins Kino mitkommen will.
Hat er gesagt, dass er gerne mitkommen wolle? (Ja.)
– Willst / Kannst / Musst / Darfst du … ?
– Ja, ich … . / Nein, ich … .
– Zu einem anderen Schüler Was hat er/sie gesagt?
– Er/Sie hat gesagt, dass er/sie … wolle / könne / müsse / dürfe.

ins Restaurant mitkommen wollen
heute früher nach Hause gehen dürfen
morgen zum Arzt müssen
mir bei den Hausaufgaben helfen können
auf jede Frage antworten müssen
den Konjunktiv 1 noch nicht können
Chinesisch lernen wollen
hier Englisch sprechen dürfen
BLATT 21B Die Schüler arbeiten paarweise. Schüler A hat Teil 1, Schüler B Teil 2 des Blattes. Sie lesen die Teile der Bedienungsanleitung zuerst für sich und geben
dann in der indirekten Rede wieder, was sie tun sollen. Ziel ist es, die Reihenfolge der Teile festzulegen, ohne dass sie die Texte ihres Partners sehen.


BLATT 21B Musterdialog

S1 Hier steht, ich solle die Netztaste an der Vorderseite des Gerätes betätigen und dann leuchte entweder eine grüne oder eine rote Kontrolllampe auf.
S2 Dann ist dieser Schritt hier vor deinem, denn hier steht, ich solle mein Fernsehgerät auf eine feste Unterlage stellen.

Bedienungsanleitung Blatt 21B

Teil 1
A. Schließen Sie dann den Batteriefachdeckel wieder. Er muss richtig einrasten.
B. Wahl der Fernsehsender über die Fernbedienung Bitte gehen Sie beim Wählen der Programmnummer wie folgt vor:
C. Rot: Das Gerät ist eingeschaltet, aber auf Bereitschaft geschaltet. Der Bildschirm bleibt schwarz.
D. Fernbedienung Entfernen Sie den Deckel des Batteriefachs auf der Rückseite der Fernbedienung. Setzen Sie die beiden Batterien in das Batteriefach ein.
E. Den Antennenstecker in die Antennenbuchse an der Rückseite des Fernsehgerätes stecken.
F. Beispiel 1:Einstellige Programmnummer (z. B. 5) Einmal die Zifferntaste 5 der Fernbedienung drücken.

Teil 2
G. Aufstellen des Fernsehgerätes
Stellen Sie Ihr Fernsehgerät auf eine feste Unterlage. Zur Belüftung an allen Seiten mindestens 5 cm um das Gerät herum freilassen.
H. Grün: Das Gerät ist eingeschaltet und der Bildschirm wird hell.
I. Einschalten des Fernsehgerätes Die Netztaste an der Vorderseite des Gerätes betätigen. Es leuchtet entweder eine grüne oder eine rote Kontrolllampe auf.
J. Wenn Sie eine der Zifferntasten der Fernbedienung drücken, wird der Bildschirm hell.
K. Beispiel 2: Zweistellige Programmnummer (z. B. 16) Kurz hintereinander die Zifferntasten 1 und 6 drücken.
L. Der Fernseher darf nur an eine Netzspannung von 220V-240V / 50Hz angeschlossen werden.